τὸ μὲν οὖν αἰσθάνεσθαι ὅμοιον τῷ ... νοεῖν.

Das Wahrnehmen nun ist ähnlich dem ... vernünftigen Erfassen.

Aristoteles (De Anima III, 7: 431a)

* * *

Freitag, 9. Dezember 2011

Veranstaltungshinweise: Animismus und Medien

Nächste Woche gibt es zwei Tagungen, die auch für Hermesgruppenleute interessant sein könnten: 

13. und 14. Dezember 2011, 18-21 Uhr

Das Symposium Exchanging Perspectives versammelt sechs Vortragende, deren Beiträge sich dem Potential des Begriffs des Animismus widmen, neue Perspektiven für die Analyse der Gegenwart und Möglichkeiten der Geschichtsschreibung zu eröffnen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln geht es dabei um eine Positionsbestimmung: Wenn der Animismus – als Gegenbild zur dualistischen Rationalität – entscheidende Frontlinien der Moderne markierte, wie haben sich diese im Verlauf des 20. Jahrhunderts verschoben, wo werden sie heute produktiv?

(2) Touché! Die magische und technische Evidenz der Medien

15. und 16. Dezember 2011

Wenn Medienforschung hingegen auf ältere europäische und auf außereuropäische Medienformationen und Medienerfindungen zugreifen, stößt sie auf Verfahren und Praktiken religiöser Evidenz, sei es der von Bildern, von Buchreligionen oder in religiös-magisch verstandenen mündlichen Kulturen. Das Resultat sind teils explizite, teils implizite Modernisierungstheorien und Säkularisierungsgeschichten, sobald es um Medien geht: vom Kultbild zum Kunstbild zum massenhaft reproduzierten profanen Bild; der Buchdruck als religiöse und dann säkulare Macht; von einer rituellen Gesellschaft zu einer kommunikativen; oder insgesamt: von einer magischreligiösen zu einer technisch-wissenschaftlichen Evidenz der Medien. Auf dieser Tagung sollen diese Säkularisierungsformeln überprüft werden, und zwar durch eine historische und epistemologische Diskussion der verschiedenen hier angesprochenen Größen: Magie, Technik und Religion der Medien; die religiöse und die technische Evidenz der Medien; die Geschichte des Medienbegriffs in der Longue durée, im 20. Jahrhundert und darüber hinaus.

IG